Bericht zur Vorregatta der Internationalen Deutschen Meisterschaft 2019 in Schwerin

Am 16.08.2019 haben wir uns nach einer längeren Auszeit mal wieder mit der Anna von Petzow (P1717) im Schlepptau, naja wohl eher an der Kupplung, in Richtung Schwerin aufgemacht. Obwohl wir erst am Abend eintrafen, wurden wir von vielen fleißigen Helfern schon vor dem Verein und am Kran in Empfang genommen. So war das Schiff sehr schnell und unkompliziert im Wasser festgemacht und der Mast gestellt.

An dieser Stelle schon mal: Vielen Dank!

Am Samstag ging es für uns erstmalig raus auf den Schweriner See. Wir hatten viele Geschichten von Grundberührungen, Untiefen und Steinen berichtet bekommen. Da wir in der näheren Vergangenheit auch ein wenig Erfahrung auf Seerevieren gesammelt hatten, gelang uns die Orientierung an Hand der Kardinaltonnen recht gut und konnten die Startzone unbeschadet erreichen.

Das Wetter ließ keine Wünsche offen, ideale Segelbedingungen.
In der 1. und 2. Wettfahrt zeigten uns die Lokalmatadoren um Robert Baumann mit seinem Steuermann Eberhard Bieberitz, die über sehr gute Revierkenntnisse verfügen, mit einer tollen Leistung wie der Schweriner See funktioniert.

Am Sonntag folgte noch eine 3. Wettfahrt, bei der Bootsbauer Jens Dannhus vom Dümmer mit Vorschoter Eike Lauszus ihr seglerisches Können unter Beweis stellten und somit alle anderen Segler auf die nachfolgenden Plätze verwiesen.
Am Ende ging der 1. Platz an Jens Dannhus / Eike Lauszus (Dümmer) der 2. Platz an Eberhard Bieberitz / Robert Baumann (Schwerin) und der 3. Platz an Uwe Lätzsch / Marc Romberg (Steinhude/Berlin).

Für alle, die nicht dabei sein konnten: an der Vorregatta haben 3 Bootsklassen (30 20er Jollenkreuzer, 20 15er Jollenkreuzer und 10 H-Jollen) teilgenommen.

Ein Up and Down mit Inner- und Outerloop ließ zügig hintereinander folgende Starts der einzelnen Klassen zu, so dass wir immer pünktlich wieder an Land waren und so auch an den anschließenden offiziellen Veranstaltungen im Rahmen der Schweriner Segeltage teilnehmen konnten.

Ein weiteres ganz großes Dankschön an den Schweriner Segler-Verein von 1894 e.V. mit seinen zahlreichen freiwilligen Helfern.


Aufgrund dieser tollen Veranstaltung -und in Anbetracht der Dinge, die da noch folgen sollten- kommen wir gerne wieder nach Schwerin.

Thomas
Vorschoter P1717 – „Anna von Petzow“